Archiv für den Autor: Anja Lorenz

Werdet SOOCies, SOOClinge, SOOComer, SOOCializer oder SOOCerheros!

Der SOOC1314 ist vorbei. Der Abschluss-Workshop ist vorbei und wir machen uns jetzt daran, die Bewertungen abzuschließen. Neben dem guten Gefühl, dabei gewesen zu sein und einen schnöden Zettel, auf dem dann Eure CPs stehen könnt Ihr auch Badges über Mozilla-Open-Badges bekommen.

SOOCie

Außerdem können sich alle einen Badge „abholen“, die generell beim SOOC dabei gewesen sind, ihn toll fanden oder sich sonst irgendwie damit verbunden fühlen. Jeder kann ein SOOCie sein 🙂

Wie das alles geht steht hier.

Auf in die letzte Runde: Learning Analytics, E-Portfolios und der ganze Rest…

Selten mussten wir so wenig nach einem Aufhänger zum Themenblock suchen, wie in diesem: die Vorschau auf den neuen Horizon Report (PDF) ist uns geradezu auf dem Silbertablet(t) serviert worden (bspw. von e-teaching.org). Der Horizon Report ist eine jährlich erscheinende Trendstudie, in der die Mitglieder und Berater des New Media Consortiums jährlich aktuelle Trends dahingehend auswerten, wie schnell sie sich wohl bspw. in der Hochschullehre oder an Schulen durchsetzen werden (hierfür gibt es unterschiedliche Ausgaben des Trendreports). Im letzten Jahr wurde hier übrigens den MOOCs prognostiziert, dass sie schnell Akzeptanz finden werden.

Aber genug der Vorrede, was steht denn nun drin? Na genau das Thema, um das es sich in diesem letzten Themenblock drehen soll: Learning Analytics. Also: Wie können die Daten, die beim Lernen hinterlassen werden (sei es im Social Web oder in universitären/schulischen Lernmanagementsystemen) für die Verbesserung der Lernprozesse oder deren Unterstützung genutzt werden?

Neben diesen quantitativen Auswertungen gibt es aber mit dem Ideologiewechsel hin zum lernerzentrierten Unterricht auch immer mehr Bestrebungen, den Lernenden ihre Lernprozesse bewusst zu machen. Die derzeit bekannteste Methode dazu ist die Portfolioarbeit, die Ihr im SOOC ja schon selbst anwendet. Zu den E-Portfolios wird es in der zweiten Themenblockwoche auch den Experten-Talk geben.

Wie häufig werden die Trendbegriffe über Google gesucht? (Link)

Wir wünschen Euch viel Spaß bei diesem letzten Themenblock. Er bietet auch die Möglichkeit, sich in dieser mittlerweile scheinbar gut vernetzten Community auszutauschen. Deshalb: Nutzt die Chance, auch andere Sachen noch einmal auszuprobieren, zu teilen und zu diskutieren. The course is yours!

Tools für Weihnachten und StreifSOOC MOOCCamp13

Tools und Linktipps für die Weihnachtszeit

Über die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel pausiert der SOOC. Das ist auch für uns eine seltsame Vorstellung, daher noch schnell ein paar Tools und Linktipps, die Euch die Zeit bis zum Start des vierten Themenblocks am 13.01.2014 verkürzen sollen

StreifSOOG MOOCCamp13

Am 13. & 14.12.2013 fand in Frankfurt am Main das erste MOOCCamp statt. Eingeladen von Claudia Bremer standen Nina, Andrea und ich (Anja) auf dem Podium und haben mit anderen Organisator/innen deutschsprachiger cMOOCs (Monika König vom #mmc13, Anne Thillosen vom #coer13, Simon Dückert vom #mgmt20 und Claudia Bremer von den #opco11 und #opco12) Erfahrungen ausgetauscht und Potentiale diskutiert.

Ein Highlight für uns war, dass unsere SOOC-Teilnehmerin Raffaelina Rossetti ebenfalls zum MOOCCamp13 gereist war und uns einen tollen Einblick in die Welt der Teilnehmenden geben konnte. Klar musste sie mit aufs Foto!

Beim MOOCCamp13: Raffaelina, Nina, Andrea und Anja (v.l.n.r.)

Beim MOOCCamp13: Raffaelina, Nina, Andrea und Anja (v.l.n.r.)

Frohes Fest Euch allen!

Wir wünschen allen SOOC-Machenden und -Mögenden eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Auf drei geht’s los: Offene Bildungsressourcen erstellen und weitergeben – Werkzeuge und Hilfsmittel (+ #StreifSOOC Teil 2)

Jetzt aber wirklich: im heute startenden Themenblock III soll es (endlich mal) praktisch werden. Die wesentlichen Voraussetzungen sollten gelegt sein, ab jetzt geht es um Anwendung von Werkzeugen und Hilfsmitteln. Dazu habt Ihr auf der Seite zum Themenblock eine Fülle an Möglichkeiten und Aufgaben, die Euch dabei helfen sollen.

Die Live-Sessions

Auch zu diesem Themenblock lassen wir uns nicht lumpen und haben gleich 2,5 Live-Events geplant:

  • Am 10.12.2013 um 17:30 Uhr gibt Jenny Weber von Chemmedia einen Einblick in das OER-Autorentool Open KnowledgeWorker, das sich auch zur Erledigung einiger Aufgaben eignet.
  • Am 17.12.2013 um 17:30 Uhr haben wir Mandy Schütze eingeladen, die uns das ZUM-Wiki näher vorstellt.

Die Live-Events finden wie immer im AdobeConnect statt https://webconf.vc.dfn.de/sooc1314/. [Update] Die Aufzeichnung ist hier zu finden: https://webconf.vc.dfn.de/p5e90aveub5/

Das 0,5. Live-Event ist dieses Mal offline: Das SOOC-Team macht den Dresdner Strietzelmarkt unsicher und Ihr könnt dabei sein! Wir wollen den SOOG (Saxon Open Offline Glühweintrinken) nutzen, um Euch auch einmal persönlich zu treffen.

StreifSOOC Station 2: Online Educa 2013 in Berlin (Rückblick)

… ach da war ja noch etwas: Vom 04.–06.12.2013 fand in Berlin die Online Educa statt. Das ist die „largest global e-learning conference“ im derzeit bekannten Universum und natürlich war das SOOC-Team, vertreten durch Andrea, Anja und Marlen, dabei. Dafür haben wir das SOOC-Poster sogar in Englische übersetzt und Anja hatte den SOOC in ihrem Vortrag als Beispiel für offene Lerninitiativen dabei.

Marlen, Andrea und Anja (v.l.n.r.) auf der Online Educa 2013 in Berlin

Marlen, Andrea und Anja (v.l.n.r.) auf der Online Educa 2013 in Berlin

Auf weitere zwei spannende Wochen im SOOC!

StreifSOOC: HDS.Forum in Zittau

Mit diesem Blogpost möchten wir eine kleine Reihe starten: den StreifSOOC. In den nächsten Wochen werden wir mehrfach im Auftrag des SOOCs auf Konferenzen unterwegs sein – praktischerweise fast immer zum Ende eines Themenblocks. Dieses Mal (21. & 22.11.2013) sind Andrea, Marlen und Anja beim HDS.Forum in Zittau.

Marlen, Andrea und Anja beim HDS.Forum 2013 in Zittau

Marlen, Andrea und Anja beim HDS.Forum 2013 in Zittau (von links nach rechts)

Der SOOC (also beide Durchläufe SOOC13 und der aktuelle SOOC1314) wird im Rahmen des vom Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen (HDS) geförderten Verbunds “Lehrpraxis im Transfer” als Lehr-Lern-Projekt von der TU Dresden und der TU Chemnitz durchgeführt (die Uni Siegen als Kooperationspartner). Einmal im Jahr organisiert das HDS eine Tagung, das HDS.Forum, auf dem neben Workshops und Vorträgen auch die geförderten Projekte präsentieren. Wir haben also ein Poster zusammengefrickelt und sind nach Zittau ins Dreiländereck gereist.

…und da war er auch schon vorbei, der erste Themenblock

Neben den vielen Blogposts wurden auch die Portfolioaufgaben fleißig bearbeitet. Es gibt einige Visualisierungen Eurer Persönlichen Lernumgebungen und auch am SOOC1314OFF haben sich einige beteiligt. Mit urheberrechtlichen Problemen, aber auch bei der Reflexion darüber, was das Online-Lernen mit Lernenden, Lehrenden und Institutionen macht, haben wir an vielen Stellen schon Verbindungen zum nächsten Themenblock gesehen und sind gespannt, wie sich diese ab nächster Woche fortsetzen.

 

Holt das Konfetti raus: der SOOC1314-OFF (OnlineFaschingsFlashmob) startet!

Helau, Alaaf, oder wie auch immer man bei Euch sagt: die fünfte Jahreszeit beginnt. Im SOOC-Team befinden sich zwar keine wirklich fanatischen Faschingsmegafans, aber für bekloppte Ideen sind wir IMMER zu haben. Und deshalb fordern wir Euch so kurz nach dem Start unseres Online-Kurses zum OFF auf: zum OnlineFaschingsFlashmob.

Wie funktioniert das?

  1. Wir haben Euch eine SOOC-Maske gebastelt, die Ihr Euch ausdrucken solltet. Dabei gibt es  zwei Varianten: Mit der grünen Variante (zum PDF) könnt Ihr sofort loslegen, die weiße (zum PDF) könnt Ihr selbst gestalten. Ihr könnt natürlich auch einen eigenen Maskenentwurf anfertigen oder sie bspw. einfach abmalen, wenn kein Drucker in der Nähe ist.
  2. Schneidet die Maske aus.
  3. Setzt sie Euch (oder jemand anderem) auf (oder haltet sie einfach vors Gesicht…).
  4. Macht Fotos, Videos, kleine Animationen… seid kreativ!
  5. Damit wir es besser finden können: Twittert Eure Ergebnisse unter #sooc1314off oder postet es hier in den Kommentaren.

Und das Beste ist: wenn Ihr dabei noch den Konnektivismus ins Spiel bringt, bspw. wenn Ihr im Video mit Maske erklärt, was das so ist und was ihn von anderen Lerntheorien unterscheidet, dann rechnen wir Euch das sogar als richtige Aufgabe für Euer E-Portfolio an! (Natürlich habt Ihr dazu nicht nur heute, sondern den gesamten Themenblock über Zeit.)

Aber auch sonst freuen wir uns auf Eure Kreativität!

Videos machen ist ganz leicht

… naja, zumindest mit einem Smartphone. Dann helfen viele kleine Apps zum Erstellen von Videos. Meist ist schon eine vorinstalliert. Einige haben sich sogar auf die Erstellung kurzer Filme eingeschossen, bspw. Vine oder Instagram. Sandra Schön hat neulich auch einen schönen Vortrag über Apps zur Erstellung von Lernvideos geteilt. Aber auch mit jeder WebCam und jede Digitalkamera kann man Videos aufzeichnen. Am PC gibt es Tools wie Powtoon oder den PopcornMaker, mit dem man schnell tolle Videos erstellen kann.

Das Video oben hab ich (Anja) mithilfe der App ExplainEverything erstellt (die war zwar kostenpflichtig, aber die 2,50€ fand ich gut investiert. Selbstverständlich könnt Ihr auch Alternativprogramme verwenden, die oben genannten sind alle kostenfrei.). Dabei hat die Erstellung selbst keine 5min gedauert. Hinzu kam noch etwas Zeit dafür zu lernen, wie man eigentlich eine Schere malt ;). Zur Konvertierung in ein WordPress-freundliches Videoformat (flv) kann man bspw. ganz unkompliziert CloudConvert nehmen. Ich habe das übrigens auch alles zum ersten Mal gemacht.

Das Internet (und vor allem Social Media) ist voll von diesen Möglichkeiten. Ob mit oder ohne Smartphone  – nutzt sie!

Nach dem Online-Workshop ist vor dem SOOC-Start!

Mit dem gestrigen Online-Workshop ist die Vorbereitungsphase auf den eigentlichen SOOC schon wieder überstanden. Fast 50 Teilnehmende haben an unserem Crash-Kurs über Blogs, Twitter und Feeds teilgenommen. Besonders bei der Vorstellung der E-Portfolios, die wir zur Bewertung nutzen, kamen einige Fragen und Diskussionspunkte auf, die wir hoffentlich ausreichend beantworten konnten. Ansonsten hilft vielleicht das FAQ, in das man auch selbst Fragen einstellen kann, oder der direkte Kontakt zu uns. Wer den Workshop verpasst hat: AufzeichnungFolien auf Slideshare und PDF der Folien stehen bereits online.

Screenshot von Workshop 2

Screenshot von Workshop 2

Es wird auch schon fleißig gebloggt!

Und auch die Teilnehmenden haben schon losgelegt: Unser Dashboard zum Blogaggregator sagt uns: schon 34 Blogs sind bei uns angemeldet und diese haben schon sage und schreibe 47 (!!!) Beiträge verfasst! Wahnsinn!

Unser Blogaggregator freut sich über die vielen Blogposts!

Unser Blogaggregator freut sich über die vielen Blogposts!

Was müsste man diese Woche noch für den SOOC machen?

Alle Teilnehmenden haben eine ganz einfache Checkliste:

  • Social-Media-Kanäle anlegen, gemütlich einrichten und testen (falls noch nicht geschehen),
  • an der Evaluation teilnehmen, BITTE,
  • falls 4CPs angestrebt werden: bitte in der Doodle-Umfrage für einen Input- oder Zusammenfassungsbeitrag einschreiben und
  • sich auf den ersten Themenblock freuen.

Wir Gastgeber hinter den Kulissen haben da noch etwas mehr auf der Liste. Aber einiges ist ja auch schon gut geplant. Zum Beispiel unsere Gastreferentin für den ersten Themenblock:

Startschuss: Anmeldung zum #SOOC1314 ab sofort möglich!

Bereits jetzt ist die Anmeldung zum SOOC1314 im Wintersemester zum Thema “Lernen und Lehren mit Social Media” möglich! Der erste offizielle Termin ist der 29.10.2013 (Präsenz-Workshops) bzw. der 05.11.2013 (Online-Einführung).

Es ist doch ein offener Kurs, warum sollte man sich anmelden?

Ja, der Kurs ist offen und man kann alle Aktivitäten auch ohne Anmeldung verfolgen – hier bleiben wir konsequent. Dennoch gibt es verschiedene Gründe, weshalb man sich „offiziell“ am Kurs anmelden könnte und/oder sollte:

  • Alle Informationen erscheinen zwar prinzipiell auf dem Blog, wichtige Neuerungen, sollten sie im Verlauf des Kurses nötig sein, werden wir noch einmal über den Verteiler versenden.
  • Wir als Veranstalter/innen erhalten Informationen nicht nur über die Zahl potentieller Teilnehmer/innen, sondern auch (wenn das Feld ausgefüllt wird) über deren Hintergrund. So können wir von Anfang an versuchen, die Lehrmaterialen, Aufgaben usw. an daran anzupassen. Wir finden es auch durchaus in Ordnung, wenn man uns dadurch „nur“ beim MOOC-Machen zuschauen will. Wir haben auf diese Weise viel von Anderen gelernt (z.B. opco11, opco12, mmc13, coer13) und können ein solches „Methoden-Lurking“ nur weiterempfehlen. Wir freuen uns daher vor allem über Feedback von solchen Teilnehmer/innen, die uns als Veranstalter/innen beobachten, was uns schon zum nächsten Punkt führt…
  • Aufforderungen zur Teilnahme an Umfragen zur Evaluation werden fast ausschließlich über den Verteiler versendet. Das hilft uns während des Kurses, die Angebote entsprechend anzupassen und Kritik aufzunehmen.
  • Schließlich hat eine Anmeldung auch organisatorische/bürokratische Gründe: Teilnehmer/innen, die Credit-Points für den SOOC1314 erwerben möchten, müssen sich dafür anmelden.

Vielleicht fällt uns (oder den Teilnehmer/innen) noch mehr ein. Wir kopieren das in jedem Fall schon einmal in die FAQ

Wo findet man weitere Informationen?

Es gibt bereits Informationsseiten zum Kursaufbau und zu den Terminen, zu den Möglichkeiten zum Erwerb von Credit-Points und natürlich auch zu den Gastgeberinnen und Mitarbeiter/innen. Weiterhin versuchen wir alle häufig gestellten Fragen des Vorgängerkurses und weitere, in diesem Kursdurchlauf aufkommenden Fragen im FAQ zu beantworten.

Neuigkeiten erfährt man am leichtesten über den RSS-Feed dieses Blogs und unter dem Twitter-Hashtag #sooc1314.