Themenblock IV

E-Portfolios, Learning Analytics und Co.:
Methoden zu Beobachtung und Analyse digital vernetzter Lernprozesse

13.01.–24.01.2014

Worum wird es gehen?
Verfahren und Werkzeuge zur Beobachtung und Analyse digital vernetzter Lernprozesse erlebten gerade in den letzten Jahren einen enormen Hype. Vielerorts wird versucht, die Datenströme zu messen und vernetzte Kommunikation und Kollaboration zu visualisieren.
Dabei haben sich zwei verschiedene Technologien oder auch theoretische Ansätze herauskristallisiert: Die E-Portfolios, als eine eher qualitative Methode, und Learning Analytics als quantitatives Verfahren.
Beide Technologien nutzen wir im SOOC. Auf Euren Blogs erstellt ihr Eure persönlichen E-Portfolios:
  • Zu Beginn des Kurses habt Ihr Eure Erwartungen formuliert (Schritt 1: Klärung der Zielsetzung für die E-Portfolioarbeit),
  • dann sammelt Ihr für jeden Themenblock Materialien und Informationen auf der Kursblog-Seite und erstellt eigene Lernprodukte, indem Ihr die Aufgaben bearbeitet (Schritt 2: Sammeln und Erstellen von Artefakten),
  • im dritten Schritt schreibt Ihr einen Reflexionsblogpost, der den Themenblock oder Aspekte des Themenblocks noch einmal aufgreift,
  • als viertes sucht Ihr Euch dann die Leistung aus, die am besten gelungen ist, um sie ins Portfolio-Formular einzutragen und zur Bewertung bereitzustellen
  • und der letzte E-Portfolio-Schritt ist dann das gegenseitige Kommentieren für die Lernleistungen.

Das E-Portfolio-Prinzip ist also für Euch eine Methode, Eure digital vernetzten Lernprozesse besser nachvollziehen zu können und das E-Portfolio-Formular gibt uns die Möglichkeit, Eure Leistungen zu messen und zu bewerten.

Die zweite Technologie unterstützt und informiert uns als SOOC-Team über Eure Aktivitäten als Lerner. Wir können so genau sehen, wer wann wie viele Posts veröffentlicht und wer somit am aktivsten am SOOC1314 partizipiert.

Wir haben diesen Block mit „E-Portfolios, Learning Analytics und Co.“ überschrieben, weil wir gespannt auf Eure Ideen zum Thema ‚Messen digitaler Lernprozesse‘ sind (siehe Aufgabe 1).

Badges wie Ihr sie aus dem SOOC1314 auch kennt, sind ebenso eine Entwicklung, die aus dem Interesse, digitales Lernen darzustellen, entstanden sind. Sie sind eine Möglichkeit, digital vernetzte Lernprozesse zu zertifizieren und damit die eigenen Qualifikationen auch im Netz darzustellen. Badges können automatisiert ausgestellt werden oder nach einer „manuellen“ Bewertung verliehen werden, so wie in diesem Kurs.

Wir sehen also am SOOC, dass Analyse-Tools und Visualisierungswerkzeuge einen immer größeren Stellenwert im E-Learning erreichen. Wie das E-Learning der Zukunft aussehen könnte, zeigt dieses Video.

Damit wünschen wir viel Spaß bei der Bearbeitung des letzten Themenblocks im #SOOC1314.

Was kann ich dazu lesen/anschauen?
TEXTE
PRÄSENTATIONEN

VIDEOS

Praxisbeispiele und weiterführende Quellen

Welche weiteren interessanten Quellen gibt es?

Wo und wann kann ich mitreden? (Live-Session)
Live-Session im Themenblock IV:
21.01.2014 von Prof. Martin Hofmann zum Thema „E-Portfolio“. (Aufzeichung und auf YouTube)
Wie immer im SOOC13-Online-Raum unter: https://webconf.vc.dfn.de/sooc1314/

Was kann ich tun?

Wie schon in den vorangegangenen Themenblöcken findet Ihr nachfolgend Vorschläge für Aktivitäten, die Euch helfen sollen, sich dem Thema zu nähern und sich aktiv damit auseinander zu setzen.

Aufgabe 1: Gedankenexperiment

Schon einmal haben wir im SOOC1314 gefragt, wie Ihr die Hochschule der Zukunft seht, wenn es keine Präsenzveranstaltungen mehr gäbe und alles online abliefe. Nun wollen wir die Sache noch ein Stück weiter treiben. Was wäre, wenn wir Bewertungen nicht mehr aufgrund einer Klausur oder Hausarbeit bekämen, sondern aufgrund unseren Verhaltens, unserer Entwicklung, die mithilfe von Learning-Analytics-Anwendungen aufgezeichnet und/oder mit E-Portfolios dokumentiert und reflektiert wurden. Beschreibe, wie eine solche Bewertung zustande kommen könnte, welche Konsequenzen das hätte und wie Du Dir das optimalerweise vorstellst. Vielleicht „erfindest“ Du auch noch weitere Werkzeuge, die über Learning Analytic-Tools und E-Portfolios hinausgehen?

Hier sind Phantasie und Kreativität gefragt!

Aufgabe 2: E-Portfolio-Arbeit von der KiTa bis zur Seniorenakademie

Der Grundgedanke der E-Portfolio-Arbeit ist, dass der eigene Lernprozess und das Feedback der anderen Lerner über die gesamte Aus- und Weiterbildungsbiografie dokumentiert und stetig mit Reflexionen versehen wird. Wie sähe so ein lebenslanges E-Portfolio aus? Wie stellst Du Dir das Sammeln der Artefakte und die Vernetzung mit anderen Lernenden, aber auch mit Experten über das Web (2.0) vor? Wie sehen Bewertungsprozesse in diesem Kontext aus? Welche Rolle spielen mobile Technologien?

Aufgabe 3: Mein persönlicher Lernzuwachs im SOOC1314

Selbstreflexion führt dazu, dass der Lernprozess bewusster wahrgenommen wird und der eigene Lernfortschritt verdeutlicht werden kann. Wie sieht ein E-Portfolio aus, dass zeigt, welche Lernprodukte im SOOC zu Deinem persönlichen Lernen beigetragen hat. Wähle die Artefakte (also Beiträge, Tweets, Kommentare, Diskussionen, Live-Sessions, usw.) aus, die Dich im SOOC wirklich voran gebracht haben. Wähle das aus, was Dir wirklich gut gelungen ist. Erstelle auf Deinem Blog einen Beitrag indem Du all diese Artefakte verlinkst oder einbindest und in einer kurzen Reflexion beschreibst, warum dieses Artefakt für Dich einprägsam und wichtig war/ist.

Aufgabe 4: Noch mehr Netzwerkanalyse

Wer noch nicht genug von der Analyse des eigenen (oder fremder?) sozialer Netzwerke hat, kann sich hier noch einmal an einem Visualisierung-Tool versuchen. Nutze die Open Source Software Gephi, um die Verbindungen in Deinem Netzwerk darzustellen. Ein Lehrvideo dazu gibt es auf Youtube. Natürlich ist es Dir auch freigestellt, etwas anderes zu analysieren. Lass auch hier Deiner Kreativität freien Lauf!

Achtung: Wir bitten wir Sie, Ihre aktiven Beiträge wie immer in das Portfolio-Aggregationsformular einzutragen! Vielen Dank!

Wann wird was passieren?

13.01. Material und Informationen zum Themenblock IV sind online

15.01. Impulsbeiträge von Teilnehmenden werden veröffentlicht und verlinkt –> Achtung: Es hat sich niemand für einen Impulsbeitrag gemeldet

17.01. Wochenzusammenfassung

21.01 17:30 Uhr Live-Session mit Prof. Martin Hofmann von der PH St. Gallen

22.01. Abschlussreflexionen von Teilnehmenden werden veröffentlicht und verlinkt –> Achtung: Es hat sich niemand für eine Abschlussreflexion gemeldet

24.01. Abschlusszusammenfassung durch die VeranstalterInnen

Und nicht vergessen:
Der Abschlussworkshop zum SOOC findet am 28.01.2014, 15:30–19:30 Uhr in Dresden und in Adobe Connect statt!

Und bei Fragen?

Seien es inhaltliche, organisatorische oder technische Fragen – Ihr könnt gern auf uns zukommen. Wir versuchen Rede und Antwort stehen.

Unsere Kontaktdaten findet Ihr hier.