Von einer bloggenden Welt und Blogger-Disziplin

Was wäre wenn alle Welt bloggt? Wie sähe eine Welt aus, in der jeder Arzt, jede Steuerberaterin, jeder Lehrer, jede Professorin  bloggt? Wie würden wir mit Informationen umgehen, wenn alles Wissen frei und öffentlich im Netz steht? Das waren Fragen, die wir Euch in diesem Themenblock stellten. Offenbar trauten sich zunächst nicht so viele an diese Aufgabe heran, denn SOOC-Gastgeberin Anja fiel Anfang der Woche auf:

Diese Aufgabe stellten wir bereits im SOOC13, die Blogbeiträge könnt Ihr hier nachlesen.

In dieser Woche haben sich auch einige SOOC1314-Teilnehmer darüber Gedanken gemacht, unter anderem Problembaum:

„Auf meinem Startbildschirm erscheint mein Tagespensum. Jedem sind bestimmte Personen zugeordnet, die man in der Regel nie persönlich trifft, aber im Laufe der Zeit so gut kennenlernt, als gehörten sie zur Familie. So wird gewährleistet, dass keine Informationen verloren gehen und alle Hablosts wirklich gelesen werden, statt in den unendlichen Weiten des Netzes zu verschwinden.“

Huch, was ist denn da passiert? Problembaum träumt von einer futuristischen Welt, in der jeder alles über jeden nachlesen kann und die Blog-Prozesse optimiert sind. Am Ende dieses Gedankenganges ist sie sich jedoch sicher: „Professionelle Netzwerke von Gleichgesinnten, zum Gedankenaustausch, zur Anregung, allgemein Vernetzung? Aber ja! Nur bitte, bitte keine stumpfe Befriedigung des eigenen Geltungsbedürfnisses auf virtuellem Wege. Und erst recht kein Zwang, das alles auch noch zu lesen ;)

Auch Teilnehmerin Hatschepsutblog steht der Idee einer „bloggenden Welt“ skeptisch gegenüber: „Andererseits haben die Dozenten ja nicht einmal Zeit Seminararbeiten und Klausuren zu bewerten. Woher sollen sie dann zu Zeit nehmen um regelmäßig zu bloggen? Denn davon lebt ja ein Blog. Von wirklich regelmäßigen ansprechenden Beiträgen.“

Das Problem kennen übrigens viele Blogger: Am Anfang ist man noch mit Feuer und Flamme dabei, nach und nach verlässt einen aber die Motivation. Wer auf Probleme mit der Disziplin hat, kann sich den Iron Bloggern anschließen. Die Idee dahinter: Alle Blogger verpflichten sich, in ihrem Blog mindestens einmal in der Woche zu bloggen, andernfalls müssen sie einen Betrag (hier in Deutschland meist 5 €, in den USA 5 $ und in der Schweiz im Moment 10 Fr.) in die Bierkasse einzahlen. Ist die Bierkasse voll genug, so wird sie gemeinsam durchgebracht. Einen Vortrag dazu von der repuplica könnt ihr euch hier anschauen:

Mit großen Schritten gehen wir nun auf Weihnachten und auf unseren dritten Themenblock zu und sehen uns schon am Dienstag wieder – bei der Live-Session mit Jenny Weber zum Open Knowledge Worker. Wer möchte, kann schon mal reinschnuppern in die Welt der selbst erstellten OER. Am Dienstag gibt’s dann ein kleines Tutorial dazu: https://webconf.vc.dfn.de/sooc1314/

Ein schönes Wochenende wünscht das SOOC-Team!